Rotary Jo Goth - das Rotary Modell Dorf in Pakistan
Eine neue Heimstatt für 160 Familien, die durch die Fluten alles verloren haben
 
Initiator des Projektes
Die Initiative für das am Reißbrett konzipierte und auf neu erschlossenem Bauland errichteten Modelldorfes Jo Goth ging vom pakistanischen Rotary Humanitarian Trust (RHT) des Distrikts 3271 aus. RHT ist eine dem RDG vergleichbare Organisation.
 
Jo Goth liegt etwa zwei Autostunden nördlich von Karachi im Distrikt Thatta der Provinz Sindh. Das Bauland für das neue Dorf wurde besonders sorgfältig ausgesucht und liegt auf erhöhtem und damit flutgeschütztem Gelände.
 
Zielsetzung des Projektes
Zielsetzung des RHT-Chairman Faiz Kidway geleiteten Bauvorhabens war der Neubau von 160 Schlichthäusern, sog. shelters. Diese Häuser bestehen aus einem großen Raum mit gesonderten Bereichen für Küche, Toilette und das Waschen sowie einer überdachten Terrasse.
 
Jo Goth
 
Vier Beispiele für die in Jo Goth errichteten Schlichthäuser.
 
Es gibt zudem Zugang zu sauberem Wasser, Solarstrom und Biogas. Das Projektziel beinhaltet außerdem die erforderliche Infrastruktur wie z. B. befestigte Straßen, Schulen, ein Gesundheitszentrum und eine Moschee.
 
Die Bedeutung die diesem Projekt zuerkannt wurde, verdeutlicht die Tatsache, dass der Welt-Präsident von Rotary International (2011-12), Herr Kalyan Banerjee, persönlich die Grundsteinlegung vornahm.
 
Was wurde erreicht?
Der mit rotarischen Spenden aus Pakistan und Deutschland (über den Länderausschuss und RDG) finanzierte Bau des Modelldorfes wurde im Januar 2016 abgeschlossen. Bereits im März 2015 hatten die ersten 92 Häuser an flutgeschädigte Familien übergeben werden können.
 
Jo Goth
Übergabe der ersten Häuser durch den Governor des Distrikts 3271 und PDG Faiz Kidway dem Leiter des Projekts.
 
Insgesamt konnten 160 Schlichthäuser errichtet und an Flutopfer des Jahres 2010 übergeben werden. 55 der insgesamt 160 Häuser wurden mit rotarischen Spenden aus Deutschland finanziert, zum überwiegenden Teil (50 Häuser) mit Spenden von Rotary Clubs aus dem Distrikt 1800. Der Länderausschuss und RDG/Düsseldorf waren dabei federführend für die finanzielle Abwicklung, Kontrolle und Abrechnung der deutschen Beiträge.
 
Von der deutschen Sektion des Länderausschusses wurden nach Abschluss der Bauarbeiten zusätzlich € 5.000 für die Finanzierung sozialer Hilfsvorhaben und komplementärer Infrastrukturmaßnahmen im Modelldorf Jo Goth bereitgestellt.
 
Das Modelldorf Jo Goth kann als ein rotarisches Vorzeigeprojekt und als ein überzeugendes Beispiel einer gelungenen grenzüberschreitenden Projekt-Kooperation angesehen werden. Der Beitrag der deutschen Rotarier ist dabei von der pakistanischen Seite sehr dankbar gewürdigt worden.
 
Jo Goth   Jo Goth
Das rechte Bild zeigt den Blick in eine 'Shift School', die wegen der vielen Kinder und den wenigen Räumen in Schichten unterrichtet.
 

Jo Goth
Bei seinem Besuch im November 2017 hatte der Präsident der Humanity Care Stiftung, eine Spende für die Kinder hinterlassen. Ursprünglich hatten sich die Jugendlichen dort ein Sportgerät gewünscht. Jetzt wurde die Spende jedoch für Geschenke verwendet. Auch das ist gut, wie das Bild deutlich zeigt.
 
Zusätzliche Trikots mit Logo und Aufdruck für die Jugendlichen und Bücher für die Rotary Library Karachi befinden sich noch auf der Reise.
 

 
Jo Goth

Seitenanfang

Über uns
Deutsche Sektion
German Section
Pakistanische Sektion
Bitte um Spenden
Spendenregeln
Über Rotary, über uns
Unsere Partner
Erfahrung lehrte
Geschichte des LA
Flutopferhilfe
Was war geschehen?
Wo haben wir geholfen?
Was tun wir aktuell?
Übersicht der Projekte
Projekte pakistanischer Clubs
Hausbau in Hisara
Humanity Care Stiftung
Industrial House
Medical Camps
Projekt Bux Lakhiar
Projekt Dorf Tamman
Projekt Jo Goth
Projekt Kuz Paro
Projekt Muzaffargarh
Schulen in Nowshera
Schulen im Zeltlager
Wasserfilter PAUL
Badin - September 2011
Erdbebenhilfe
Was war geschehen?
Wo haben wir geholfen?
Was tun wir aktuell?
Projekte anderer Clubs
Impressum + Kontakt
Kontakt
Impressum